loader
Felgen anzeigen
Christians 3er BMW 318i E36 Cabrio
Mitarbeiterautos

Der Klassiker: Christians BMW 318i – E36 – 1994 BJ

Egal, was man über rote Autos denken mag, bei diesem sind wir uns sicher alle einig: Es hat Stil. Christians BMW 318i E36 Cabrio ist ein rarer Fund auf deutschen Straßen und in einem so gepflegten und originalen Zustand noch seltener zu sehen. Im ersten Interview unserer Reihe zu den coolsten Cars im Hause felgenoutlet erzählt der Online Marketing Manager, wie er zu diesem wahren Goldstück gekommen ist, von Mitfahrverboten und vogtländischen Wurzeln, von Igeln, versteckten Unterboden-Überraschungen und der Verbindung zu seinen Großeltern.

Der gute 3er BMW - bleibt in der Familie

Christian, erzähl doch mal: Wie kommt man ausgerechnet zu einem knallroten 3er BMW Cabrio von 1994?

„Das Auto hat ursprünglich meiner Oma gehört. Ich habe es später von ihr übernommen, damit es weiterhin im Familienbesitz bleibt. Mein Opa hatte zu seinen Lebzeiten schon immer von einem BMW Cabrio geträumt. Nach seinem Tod hat sich meine Oma dann Mitte der 90er Jahre den Traum erfüllt – mit eben diesem 3er Cabrio, das sie damals als Alltagsauto fuhr.“

Als Alltagsauto, das heißt im Vogtland übrigens nicht nur zum Einkaufen, sondern auch zum Skifahren in die nahegelegenen Berge. Durch das weiße Winterwunderland, über schneebedeckte Berge und die steilsten Pisten hoch, und all das mit einem Cabrio und Heckantrieb? Klingt ohnehin schon abenteuerlich, das Beste ist aber:

„…deshalb ist in dem Auto auch ein Skisack verbaut.“

Ein Skisack?!

„Ja, original. Damit konnte man die Ski durch den Kofferraum und die Mittelkonsole der Rücksitzbank nach vorn schieben. Sonst hätten die gar nicht ins Auto gepasst. Und das haben wir tatsächlich früher jeden Winter genutzt. Ich bin mit meiner Oma gefahren – sie mit Ski, ich mit Snowboard.
Dazu fällt mir gerade eine lustige Story ein!“

Erzähl!

Christians BMW 3er Cabrio

Christians 3er BMW Cabrio

Modell:

E36

Baujahr:

1994

Leistung:

116 PS

Hubraum:

1796 ccm

Höchstgeschwindigkeit:

194 km/h

Kilometerstand:

77.000 km

„Einmal, als meine Oma wieder Skifahren gefahren ist, meinte ich: ‚Okay, Oma, ich komme mit‘. Ich hatte damals eine übelst coole neue Adidasjacke – sie war neongrün und ich war megastolz darauf. Ich war vielleicht 12 oder so. Habe mich also ins Auto gesetzt und meine Oma sieht mich an mit der Jacke und sagt: ‚So nehme ich dich nicht mit.‘ ‚Warum? Das ist meine neue Jacke, die ist voll cool!‘ ‚Nein, grüne Jacke und rotes Auto, das passt nicht.‘ Und sie hat das verdammt ernst gemeint. Ich musste mich dann umziehen, sonst wären wir nicht losgefahren. Das Erlebnis ist auf jeden Fall hängengeblieben.“

Herrlich, deine Oma! Der BMW hat als Alltagsauto und durch die vielen Fahrten im Winter schon einiges mitgemacht, dennoch mittlerweile ein ordentliches Alter erreicht. Noch drei Jahre, dann gilt er als Oldtimer. Wie verlässlich ist er über die Jahre gewesen?

„Meine Oma war da ziemlich rigoros. Sie meinte damals schon:

„Wenn das Auto mich einmal im Stich lässt, kommt’s eh weg“

– aber das hat es nie getan. Und mich auch nicht. Das Auto hat 3 Jahre ungenutzt in der Garage gestanden, ist sofort angesprungen und hat direkt TÜV bekommen, ohne dass etwas gemacht werden musste. Das hat mich schon sehr beeindruckt. Ich versuche aber auch, das Auto wenig zu bewegen. Heute mache ich nur noch ab und zu am Wochenende kleine Ausfahrten mit meiner Freundin Dana – keine großen Ausflüge. Bis hierher nach Dresden ist schon das höchste der Gefühle. Dafür ist mir das Risiko, dass doch mal was passieren könnte, einfach zu hoch.“

Natürlich könnte er das Auto auch komplett nach Dresden holen. Und tatsächlich hätte er hier gerne auch eine Garage, um das Auto in Dresden unterzustellen. Nach kurzem Überlegen meint Christian aber, er würde die im Vogtland trotzdem behalten. Nicht nur, weil es dort schöner zum Fahren ist – da kommt der BMW ja auch her, dort hat er seine Wurzeln und da wird er wohl auch bleiben.

Original - kein Tuning?

Du hast das Auto im Originalzustand von deiner Oma übernommen. Hast du seitdem irgendetwas verändert? Und wie stehst du zum Thema Tuning? Man sieht unheimlich selten 3er Cabrios so original, die meisten ersetzen die Schweller, legen das Auto tiefer und basteln daran herum.

„Ja, der BMW ist unverändert im Originalzustand. Meine Oma hielt nichts von Tuning und Tieferlegen, und da ich den BMW als Andenken an sie behalte, soll es auch so bleiben. Natürlich mussten einige Teile schon repariert oder ersetzt werden, aber da achte ich drauf, alles originalgetreu zu erhalten. Das Auto ist eigentlich etwas, das ich niemals verkaufen möchte. Das soll für immer in meinem Besitz bleiben. Wenn es irgendwann nicht mehr fahrbar ist, wird es in der Garage stehen bleiben.“

Wenn der Motor kaputt geht?

„Würde ich ihn tauschen.“

Christian 3er BMW

Zu den technischen Details des BMW: 

  • 116 PS

  • 5-Gang Handschaltung

  • Sitzheizung und Sportsitze

  • Lederausstattung inkl. Lederlenkrad & -schaltknauf

  • M-Paket
    „Das kam damals eher zufällig zum Vorschein, als ich die Stoßdämpfer wechseln musste. Damit hat die Reparatur gleich mal fast das Dreifache gekostet!“

  • analoger Echtzeitverbrauch

  • Sportauspuff
    „Das musste damals unbedingt sein…“

  • Last but not least: ein noch vollständiges Reparaturkit von 1994!

Und die Felgen?

„Das sind 15 Zoll Originalfelgen von BMW. Die würde ich vielleicht mal tauschen. Das wäre aber das Einzige, was ich verändern würde. Und die neuen Felgen müssten passen, ohne dass Karosseriearbeiten nötig sind. Und die alten Felgen würde ich trotzdem aufheben.“

Deine 3 größten Highlights am BMW Cabrio?

Die Kassettenaufbewahrung

„… befindet sich in der Mittelkonsole und fährt automatisch von unten hoch. War vielleicht irgendeine komische Ausstattungsvariante? Ich weiß es nicht mal genau. Jedenfalls passen 6 Kassetten hinein. Bis letzte Woche waren dort auch noch die alten Kassetten meiner Oma drin. Kastelruther Spatzen und so. Furchtbare Musik, aber hat mich beim Aussortieren schon etwas wehmütig gemacht, weil meine Oma das früher immer gehört hat.“

Das Hardtop

„… ist im Prinzip ein richtiges, festes Dach für das Cabrio, ist mittlerweile ziemlich wertvoll und echt selten. Das hat meine Oma damals separat dazugekauft und jeden Winter mit meinem Vati gewechselt. Es hat sogar einen schwarzen Dachhimmel!

Könnte aber sein, dass sich die Außenfarbe mittlerweile von der des Cabrios unterscheidet, weil es schon jahrelang in der Garage liegt.“

Der verbaute Skisack

„… ist original im Cabrio. Früher haben wir den oft genutzt, wenn ich mit meiner Oma im Gebirge Skifahren war. Jetzt hab ich den aber schon einige Jahre nicht mehr rausgeholt. Wer weiß, was sich da mittlerweile alles verbirgt!“

Kleines Extra: Der Igel-Talisman

„Den kleinen Igel hatte meine Oma damals schon im Auto. Sie meinte immer: ‚Guck mal, das ist der Opa, der fährt auch mit.'“

Ein Auto voller Erinnerungen

Zum Abschluss, erzähl doch bitte kurz noch von 3 besonderen Erinnerungen und Erlebnissen mit dem BMW. 

Deine coolste:

„Oh, definitiv wenn mich Oma mit dem Auto von der Schule abgeholt hat. Meine Freunde waren natürlich scharf drauf, in Omas Auto zusammen zu mir zum Spielen zu fahren. Dass dabei aber lautstark die Kastelruther Spatzen liefen, fand ich damals immer peinlich.“

Die lustigste:

„Oma hat immer selbst das Auto saubergemacht und in der Einfahrt immer selber das Auto abgeledert. Auch im hohen Alter noch. Das hat sie sich nicht nehmen lassen! Irgendwann wurde das zum Running Gag in der Familie: ‚Wo is’n die Oma?‘ – ‚Ach, die ledert draußen schon wieder das Auto ab.'“

Und eine besonders einmalige:

„Der BMW war das Hochzeitsauto für meinen besten Freund und meine beste Freundin. Das war wirklich ein ganz besonderer Moment und hat wunderschön gepasst, weil er einen schwarzen Anzug mit roter Krawatte trug und sie rote Haare hatte. Das sah wirklich sehr schön aus.“

Christian 3er BMW